Mit der Regionalliga Bayern beginnt eine neue Ära im bayerischen Amateurfußball. Neben sechs Zweitvertretungen von Profiklubs kämpfen die 14 besten Amateurklubs des Freistaats um eine möglichst gute Platzierung in der neuen Spielklasse. Droht eine Zweiklassengesellschaft oder können die reinen Amateure den Jungprofis der Bundesligisten Paroli bieten? Das sind aber nicht die einzig interessanten Fragen zum Saisonstart. Wie wird sich darunter die neue Ligenstruktur mit einer zweigleisigen Bayernliga und der fünfgleisigen Landesliga bewähren? Wird man die Bezirksoberligen vermissen? Mit diesen Themen, vor allem aber wieder wie gewohnt mit Hintergrundbereichten, Interviews und Porträts widmet sich ab sofort wieder die Amateurfußballseite des Münchner Merkur, die jeden Mittwoch erscheint, dem Geschehen unterhalb der Profispielklassen.

Amateurfußballseite vom 21. November 2012

 

« »