„Nachspielzeit – eine unvollendete Fußballkarriere“, so überschreibt Timo Heinze sein Buch, das am 1. Dezember erschienen ist und von seinem sportlichen Weg erzählt, der schließlich nicht an die Spitze geführt hat. Der 26-Jährige, der als D-Junior vom TSV 1860 Rosenheim in die Jugend des FC Bayern gewechselt ist, war vielfacher Junioren-Nationalspieler, vor allem Verletzungen aber bremsten seinen direkten Sprung in den Profifußball. Wieder fit, versuchte er einen zweiten Anlauf, war als Kapitän der U23 des FC Bayern noch einmal nahe dran, doch fehlten Glück und vielleicht auch die nötige Wertschätzung seiner Trainer. Frustriert beendete er bei der SpVgg Unterhaching viel zu früh seine Laufbahn und entschied sich für ein Studium an der Sporthochschule in Köln. Auf 240 Seiten arbeitet er die Zeit auf, eine Zeit voller Hoffnungen, tollen Erlebnissen, aber auch tiefen Enttäuschungen. In einem Interview auf der Jugendsportseite des Münchner Merkur beleuchtet Timo Heinze die Hintergründe des Fußball-Business und gibt jungen Leuten, die wie einst er von der großen Karriere träumen, wertvolle Tipps.

Jugendsportseite vom 21. Dezember 2012

«